NEWS

+++ AKTUELLE NACHRICHT +++ AKTUELLE NACHRICHT +++ AKTUELLE NACHRICHT +++

Verfahren zur Insolvenzeröffnung AvP Deutschland GmbH

Die AvP Deutschland GmbH hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das Insolvenzgericht hat aufgrund dessen Rechtsanwalt Dr. Jan-Philipp Hoos als vorläufigen Insolvenzverwalter eingesetzt. Bei den betroffenen Apothekerinnen und Apotheker stellen sich nun viele Fragen.

  • Kann ich überhaupt noch mit Zahlungen von der AvP Deutschland GmbH rechnen?
  • Was hat sich an der Rechtslage durch die Stellung des Insolvenzantrags geändert?
  • Welche Rolle spielt der vorläufige Insolvenzverwalter?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, um die Zahlungsausfälle zu minimieren?
  • Kann ich die Zahlungsausfälle bei anderen Personen geltend machen?

Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen im Insolvenzrecht. Rechtsanwalt Jan Theo Baumann als Fachanwalt für Insolvenzrecht sowie Rechtsanwalt Duc Sang Nguyen beraten Sie gerne. Rufen Sie uns an und lassen Sie sich von unserer Erfahrung in der Vertretung von Gläubigern überzeugen.

Verlängerung der Regelungen zur Kurzarbeit

30.10.2020
Die Bundesregierung will die anlässlich der Corona-Krise geschaffenen Sonderregelungen beim Kurzarbeitergeld zum größten Teil bis Ende 2021 verlängern.

Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge

30.10.2020
Die schon oft angeregte Anhebung der Behinderten-Pauschbeträge wird jetzt umgesetzt und mit weiteren steuerlichen Verbesserungen für Behinderte und Pflegefälle kombiniert.

Zweites Familienentlastungsgesetz in Arbeit

30.10.2020
Mehr Kindergeld und eine Anpassung steuerlicher Eckwerte bedeuten vor allem für Familien eine finanzielle Verbesserung.

Überbrückungshilfe bis Dezember verlängert

30.10.2020
Die Überbrückungshilfe für besonders von der Corona-Krise betroffene Unternehmen geht in eine 2. Phase mit niedrigeren Anspruchsvoraussetzungen und höheren Fördergrenzen.

Verbesserungen beim Investitionsabzugsbetrag

30.10.2020
Das Jahressteuergesetz 2020 soll neben diversen Verbesserungen beim investitionsabzugsbetrag auch zwei Gestaltungsmodelle mit dem Abzugsbetrag gesetzlich ausschließen.

Restarbeiten schaden einer Betriebsstilllegung nicht

07.10.2020
Unter Betriebsstilllegung ist die Auflösung der zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bestehenden Betriebs- und Produktionsgemeinschaft zu verstehen, die ihre Veranlassung und ihren unmittelbaren Ausdruck darin findet, dass der Unternehmer die bisherige wirtschaftliche Betätigung in der ernstlichen Absicht einstellt, die Verfolgung des bisherigen Betriebszwecks dauernd oder für eine ihrer Dauer nach unbestimmte, wirtschaftlich nicht unerhebliche Zeitspanne nicht weiter zu verfolgen.

Ein Arbeitsverhältnis ist immer zu vergüten

07.10.2020
Eine vertragliche Vereinbarung, der zufolge der ?Arbeitnehmer? nur Geld erhalten, dafür aber nicht arbeiten soll, ist kein Arbeitsvertrag, sondern ein unwirksames Scheingeschäft.

Bei Streit am Arbeitsplatz kann ein Arbeitnehmer versetzt werden

07.10.2020
Gibt es Streit am Arbeitsplatz, so kann der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer im Rahmen seines Direktionsrechts auf eigene Faust versetzen.

Kein Anspruch auf die Erteilung eines bestimmten Arbeitszeugnisses

07.10.2020
Jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf die Erteilung eines qualifizierten Arbeitszeugnisses.

Arbeitgeber darf Betriebsratsbüro nicht eigenmächtig räumen

07.10.2020
Wer dem Besitzer ohne dessen Willen den Besitz entzieht oder ihn im Besitz stört, sofern nicht das Gesetz die Entziehung oder die Störung gestattet, handelt in verbotener Eigenmacht.

Generelle Rückzahlungsklausel ist unzulässig

07.10.2020
Ar­beit­neh­mer können nicht for­mu­lar­ver­trag­lich zur Rück­zah­lung von Aus­bil­dungs­kos­ten ver­pflich­tet wer­den, wenn das Ar­beits­verhält­nis "auf ih­ren Wunsch" en­detKlauseln sind so auszulegen, wie sie von einem verständigen und redlichen Vertragspartner unter Abwägung der Interessen der normalerweise beteiligten Verkehrskreise verstanden werden, wobei die Verständnismöglichkeiten eines durchschnittlichen Vertragspartners zugrunde zu legen sind.

Keine Rückzahlung des Arbeitsentgelts bei einvernehmlicher Freistellung

07.10.2020
Vereinbaren Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Kündigungsrechtsstreit und Verurteilung des Arbeitgebers zur vorläufigen Weiterbeschäftigung eine Freistellung zur Vermeidung der Vollstreckung der Weiterbeschäftigung, so ist diese Freistellung einer tatsächlich erfolgten vorläufigen Weiterbeschäftigung gleichzusetzen.

Keine Versetzung bei anderweitiger Regelung im Arbeitsvertrag

07.10.2020
Im arbeitsgerichtlichen Verfahren kann der Erlass einer einstweiligen Verfügung begehrt werden.

Urlaub muss trotz Beschäftigungsverbot gewährt werden

07.10.2020
Die bloße Erteilung von Urlaub, der später mit einem Beschäftigungsverbot zusammenfällt, erfüllt den Urlaubsanspruch einer schwangeren Arbeitnehmerin nicht.

Keine allgemeine Vermutung für eine Benachteiligung wegen einer Behinderung

07.10.2020
Bei einem Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot ist der Arbeitgeber verpflichtet, den hierdurch entstandenen Schaden zu ersetzen.

Arbeitgeber haftet für geringeres Elterngeld durch verspäteten Lohn

22.08.2020
Fällt der Elterngeldanspruch eines Arbeitnehmers nur deswegen niedriger aus, weil der Arbeitgeber Lohn zu spät gezahlt hat, steht dem Arbeitnehmer ein Schadensersatzanspruch zu.

Förderung von Forschung und Entwicklung

22.08.2020
Kleine und mittlere Unternehmen können ab 2020 eine steuerliche Forschungszulage von bis zu 1 Mio. Euro erhalten.

Härtefallregelungen zur Umrüstung von Kassen

22.08.2020
Fast alle Bundesländer gewähren eigenmächtig eine weitere Fristverlängerung von sechs Monaten für die Umrüstung elektronischer Kassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung.

Umsatzsteuer bei Miet- und Leasingverträgen

22.08.2020
Das Bundesfinanzministerium hat die Kriterien für die umsatzsteuerliche Behandlung eines Miet- oder Leasingvertrags als Lieferung oder sonstige Leistung neu geregelt.

Mindestlohn soll bis Juli 2022 auf 10,45 Euro steigen

04.07.2020
Die Mindestlohnkommission schlägt eine Anhebung des Mindestlohns in vier halbjährlichen Stufen von Januar 2021 bis Juli 2022 auf 10,45 Euro vor.

Konjunkturpaket zur Corona-Krise enthält viele Steueränderungen

04.07.2020
Die Große Koalition hat ein umfangreiches Konjunkturpaket mit vielen Änderungen im Steuerrecht geschnürt.

Überbrückungshilfe als Ergänzung der Soforthilfe

04.07.2020
Besonders von der Corona-Krise betroffene Unternehmen erhalten nach dem Auslaufen der Soforthilfe eine weitere Überbrückungshilfe zur Sicherung der betrieblichen Existenz.

Senkung der Umsatzsteuer ab 1. Juli 2020

04.07.2020
Vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gelten niedrigere Umsatzsteuersätze von 16 % und 5 % statt 19 % und 7 %.

Kein Abfindungsanspruch bei Begründung eines neuen Arbeitsverhältnisses

26.06.2020
Kündigt der Arbeitgeber wegen dringender betrieblicher Erfordernisse das Arbeitsverhältnis und erhebt der Arbeitnehmer bis zum Ablauf der Kündigungsschutzklagefrist keine Klage auf Feststellung, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht aufgelöst ist, hat der Arbeitnehmer mit dem Ablauf der Kündigungsfrist Anspruch auf eine Abfindung.

Betriebsrat kann auch erst nachträglich unterrichtet werden

26.06.2020
In Unternehmen mit in der Regel mehr als zwanzig wahlberechtigten Arbeitnehmern hat der Arbeitgeber den Betriebsrat vor jeder Einstellung und Versetzung zu unterrichten und ihm die erforderlichen Bewerbungsunterlagen vorzulegen sowie Auskunft über die Person der Beteiligten zu geben.